Wie baue ich eine Badewanne ein

Eigentlich ist das Einbauen einer Badewanne recht einfach, man sollte nur einige wichtige Details beachten, wenn man das tut braucht man sich vor den Einbau einer Badewanne nicht zu fürchten.

Bevor Sie anfangen ihre Wanne überhaupt aufzustellen sollte erstmal der Ab - und Überlauf der Badewanne montiert werden. Am besten drehen Sie ihre Badewanne dazu um. Zum Schutz ihres Bodenbelages und zum Schutz ihrer Badewanne legen sie einen großen Bogen Pappe oder eine alte Decke drunter. Dann nehmen Sie sich das Ablaufsieb und einen Dichtring und verbinden das ganze von innen mit dem Ablauf. Nun befestigen Sie den Überlauf an der oberen Wannenöffnung.Sobald das geschehen ist muss der Wandanschluss am Fallrohr anschlussfertig montiert werden.

Nun sollte die Stelle im Bad, an der die Wanne aufgestellt werden soll, gründlich gereinigt werden. Dann können Sie den Wasserablauf am Fallrohr anschließen, bitte achten Sie darauf das das mit einem Gefälle von 2 - 3 cm pro Meter passiert. Wahrscheinlich müssen sie dazu noch ein Verbindungsrohr auf die notwendige Länge kürzen, aber das dürfte ja kein Problem darstellen. Sollten Sie eine Badewanne aus Metall haben, vergessen sie nicht diese durch einen erfahrenen Elektriker erden zu lassen. Sicherheit geht vor !!!

Nun prüfen Sie bitte noch einmal ob alle Verbindungen dicht sind, denn wenn die Badewanne erst mal eingebaut und verfliest ist, gibt es kein zurück. Dazu lassen Sie die Badewanne voll mit Wasser laufen und beobachten dann den Ab und Überlauf genau. Sollte es noch irgendwo tröpfeln einfach noch mal alles nachziehen. Dann sollte es schon gehen.

Natürlich ist es von Vorteil wenn Sie ihre Badewanne mit Wannenträger aufzustellen. Somit bekommt ihre Wanne eine wärmedämmende Ummantelung. Vergessen Sie dabei aber nicht den Wannenträger vorher zu bearbeiten, die Notwendigen Durchgänge müssen ausgesägt werden. Nun verteilen Sie etwas Mörtel an der Stelle wo die Wanne aufgestellt werden soll und platzieren den Wannenträger darauf. Die Badewanne wird dann so in den Wannenträger gestellt das es genau mit dem Ab und Überlauf übereinstimmt. Nun wird das ganze etwas ausgerichtet. Wenn Sie möchten kann der Wannenträger noch gefliest werden. Das war's, gute Arbeit.